RoboticLab

Forschung und Lehre mit humanoiden Robotern - am Studiengang Telematik der Technischen Hochschule Wildau. - Über das RoboticLab

Aus dem RoboticLab

Pepper als Tatort-Star

Pepper im Berliner Tatort "Tiere der Großstadt".

Forschungsfenster - Ausstellung im Bildungsforum Potsdam

Forschungsfenster

Am 13. April 2018 eröffnete die Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, Professorin Dr. Ulrike Tippe, gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, dem Präsidenten der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph. D., und dem Kurator Dr. Johannes Leicht einen neugestalteten Ausstellungskubus in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam. Passend zum Motto des Wissenschaftsjahres 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“ gehen wir dort der Fragen nach: Werden Roboter Teil unseres Alltags? Zur Pressemitteilung vom 16.04.2018.

Wilma als Chatbot

In Zusammenarbeit mit dem Team der Hochschulbibliothek wird im RoboticLab Telematik permanent an einer Verbesserung der sprachbasierten Kommunikation mit Wilma gearbeitet. Nun ist Wilma auch online gegangen und steht den Nutzerinnen und Nutzern der Bibliothek als Chatbot zur Verfügung. Nähere Informationen finden Sie auf der Projektseite der Hochschulbibliothek. Das Projekt fand 2017 mit der Masterarbeit von Philipp Müller (Absolvent des Masterstudiengangs Telematik, Mitarbeiter im RoboticLab) seinen Anfang.

© Lena Ziyal

Robots in Residence

Seit dem Sommer 2020 reisen zwei NAO-Roboter, GAIA und NaoMI, auf unterschiedlichen Wegen durch Europa - in jedem Monat besuchen sie eine andere Stadt. Dieses spannende Projekt des Goethe-Institus in München ist Teil des Projektes “Generation A = Algorithmus - Nachdenken über Künstliche Intelligenz”, welches die Diskussion über Künstliche Intelligenz in breitere Gesellschaftsschichten tragen möchte. Für die Vorbereitung der NAO-Roboter für und die technische Unterstützung auf ihren Reisen ist das RoboticLab Telematik verantwortlich.