ROS-E Tischroboter

Ein Tischroboter für viele Fälle

ROS-E ist ein aktuelles Forschungsprojekt des RoboticLab-Teams, eine komplette Eigenentwicklung, mit der Studierende in Projektarbeiten und Praktika Hard- und Software beliebig anpassen und erweitern können. Zurzeit ist ROS-E noch ein grober Prototyp aus einem Holzrahmen, in den nächsten Monaten soll sie ein neues 3D-gedrucktes Gehäuse bekommen. Die Vision ist, ROS-E in Zukunft als sozialen Roboter-Buddy zu einzusetzen.

Mit seiner Bachelorarbeit “Prototypischer Bau eines Tischroboters als Plattform für zukünftige Entwicklungs- und Forschungsprojekte im Bereich Ambient Assitent Living und als Alternative zum NAO-Roboter” hat Valentin Schröter (Absolvent der Bachelorstudiengangs Telematik und studentischer Mitarbeiter im RoboticLab Telematik) in 2019 den Grundstein für eine flexibel einsetzbare Eigenentwicklung eines humanoiden Roboters gelegt.

ROS-E ist denkbar als Buddy für technikbegeisterte Familien, in Seniorenhaushalten, in Pflegeheimen - kurz gesagt über alle dort, wo sich der Einsatz einer möglichst natürlichen. Schnittstelle zwischen der analogen und digitalen Welt anbietet. Im RoboticLab Telematik spielt sie aktuell eine Hauptrolle in dem  ProFIT-Projekt “Natürlichsprachliche Dialogassistenten in der Pflege”.  Eine zweite Version ist dafür in Arbeit.

Das Projekt ist EFRE-gefördert.